Fußball | Geschenkartikel Fanartikel, Modeschmuck | mein fanshop

Fußball

Fußball – die beliebteste Ballsportart der Welt

Fußball – die beliebteste Ballsportart der Welt

Fußball wird auf der ganzen Welt gerne gespielt. Die Ausrüstung ist im Vergleich zu anderen Sportarten spärlich, ein Ball genügt meist schon. Auch die Spielregeln sind simpel und schnell erlernbar. In Deutschland ist die Fußball-Bundesliga seit 1963 eine echte Institution und aus dem Alltagsleben nicht mehr wegzudenken. Der Profifußball, der in Deutschland die Massen bewegt, ist mittlerweile auf drei Ligen ausgedehnt. Wobei die fünfgeteilte Regionalliga immerhin noch ein Halbprofitum bietet.

Beim Fußball spielen 11 Spieler pro Mannschaft darum den Ball möglichst häufig in das Tor des Gegners zu schießen. Dabei sollte das eigene Tor von Gegentoren am besten verschont bleiben. Um dieses Vorhaben umzusetzen haben die Mannschaften 90 Minuten Zeit. Fußball misst die Gesamtspielzeit und hat keine Uhr, die bei Unterbrechungen gestoppt werden kann. Dadurch kommt dem Ermessen des Schiedsrichters eine erhöhte Bedeutung zu.

Fußball für die Fans ein Heiligtum am Samstagnachmittag

Der Bundesligaspieltag am Samstagnachmittag ist für die Fans ein wichtiger Termin. Inzwischen haben sich aus kommerziellen Gründen auch andere Anstoßzeiten am Freitag und Sonntag etabliert, jedoch der 15:30 Uhr-Anstoß am Samstag wird nach wie vor von der Masse bevorzugt. An diesem Tag steht der Fußball im Vordergrund und ab dem Mittag lebt der Fan den ganzen Spieltag bis zum späten Abend mit.

Die Bundesliga lebt von den Zuschauern und erfreut sich, im Gegensatz zu anderen Ländern, eines hohen Zuschauerzuspruches. In Deutschland ist der Besuch des Stadions immer noch sehr wichtig, da sich die Atmosphäre nicht vergleichen lässt. Mit zahlreichen Fan-Shops und entsprechenden Onlineauftritten versorgen die Klubs ihre Fans mit den nötigsten Utensilien, um sich am Samstag entsprechend darstellen zu können.

Fanalltag im Fußballparadies Deutschland

Obwohl die Fans mehr oder weniger 24 Stunden am Tag versorgt werden mit Nachrichten rund um das Leder, scheint kein Ende in Sicht zu sein, was die Liebe zum Fußball betrifft. Am Spieltag beginnt der Fan mit einer ordentlichen Einkleidung, bei der die Kutte (Jeansjacke oft mit abgeschnittenen Ärmeln) ein bedeutendes Objekt ist. Zahlreiche Sticker von wichtigen Ereignissen bezeugen, was der Fan mit seinem Klub bereits gemeinsam erlebt hat. Ist er startklar, wird die Anfahrt zum Stadion angegangen. Begleitet wird diese oftmals von schwieriger Parkplatzsituation in den Großstädten. Die Fans müssen dementsprechend mit ein bisschen Laufweg rechnen, der dann bereits gemeinsam mit ersten Gesängen bestritten wird.

Überhaupt ist das Singen in Deutschland sehr wichtig. Die Fans haben zahlreiche Lieder, die die eigene Mannschaft in den Himmel loben oder den Gegner vernichtend in der Ehre kränken sollen. Die entsprechenden Fankurven liefern sich im Stadion ein wahres Sängerduell, bei dem oftmals auf schmähende Gesänge in ebensolcher Manier geantwortet wird. Zum Spiel gehören neben Schal und Mütze auch noch die Imbissbuden. Eine Bratwurst und ein Bier haben Tradition und werden gerne in der Halbzeit verzehrt. Nach dem Spielende ist aber noch lange nicht Schluss. Der Nachhauseweg wird mit dem Radio begleitet, in dem erste Interviews zu den Spielen zu hören sind. Zu Hause ist die Sportschau ein Pflichttermin, um sich einen Überblick über das Geschehen auf den anderen Plätzen zu verschaffen. Das Toppspiel im Pay-TV und das aktuelle Sportstudio zu später Stunde runden den Bundesligaspieltag ab. Da bleibt samstags nicht viel Zeit für andere Aktivitäten.

Sollte bei einem Auswärtsspiel die Fahrt nicht machbar sein, schauen die Fußballfans in deutschen Landen gerne gemeinsam am Fernseher das Spiel in einer Sportsbar oder einer anderen Lokalität. Dieses gemeinschaftliche Erlebnis kommt dem Stadionfeeling sehr nahe.